Fanzine


Home
News
Reviews
Interviews
Live
Links
Specials
Gästebuch
Forum
MySpace
Kontakt


Records
Mailorder


Visit our friends & allies!!

The Miskatonic Foundation

Bloodzine

Ancient Arts Metalwear

Metal Supremacy Records
 

  Reviews

Index · # · A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · 
N
· O · P · Q · R · S · T · U · V ·  W · X · Y · Z · Quickies


¬ Gorgons Eyes "Inglorious Birth"

Rubrik:
Format: 
Spielzeit: 
Release: 
Label:  
Style: 
Land: 
Neuerscheinung
CD
56:07 Minuten
2007
Pure Steel Records
Heavy Metal
Deutschland
Songs:
Higher Than Eagles ; Proud And Strong ; Under A Frozen Sun ; March Scatter Burn ; Spirit Of Steel ; Summon The Death ; Bloodlust ; Warriors ; Farewell My Friend ; In The Heat Of The Battle ; Inglorious Birth

Gorgons Eyes, aus der Landeshauptstadt Berlin, sind keine Unbekannten mehr, immerhin reicht die Geschichte der Band bis in die frühen 90er zurück und man nennt bereits ein Demo, zwei CDs und eine ganze Reihe an Samplerbeiträgen sein eigen. Vor kurzem ist nun mit "Inglorious Birth" der dritte Longplayer der Band über Pure Steel Records erschienen und, soviel muss man Gorgons Eyes lassen, die Scheibe geht auch ganz gut ab.
Stampfend, hymnisch und mächtig wird hier in die Saiten gehauen und ein pfundiges Stück Stahl geschmiedet, das bei Teutonenmetallern und Oldschool Headbangern sicherlich hoch im Kurs stehen dürfte. Zwar hat man beim Schreiben von Songs wie "Proud And Strong", "Spirit Of Steel" und "Bloodlust gmit mehr als bloß einem Auge in Richtung Manowar geschielt und sich stilistisch wirklich sehr von den Kings Of Metal inspirieren lassen, wen dieser Mangel an Innovation und Eigenständigkeit jedoch nicht weiter stört, den erwartet mit "Inglorious Birth" ein tolles Heavy-Geschoss mit jeder Menge stampfenden Riffs, mitsingbaren Refrains und truemetallenem Pathos.
Die Songs sind allesamt eher simpel und gradlinig gehalten, einen gewissen Charme kann man ihnen aber definitiv nicht absprechen und handwerklich wie gesanglich sind sie gut in Szene gesetzt.
Freunde von gusseisernem Teutonenstahl im Stile von Grave Digger, Majesty und Rebellion sollten "Inglorious Birth" somit gerne einmal anchecken und passionierte Manowar-Freaks, denen Joey und seine Mannen vor allem zu "Kings Of Metal" und "Triumph Of Steel" Zeiten gefallen haben, können sogar blind zulangen!!
Unter'm Strich ist "Inglorious Birth" somit eine unterhaltsame, wenn auch nicht vollkommen überragende Metalscheibe, die das Rad zwar nicht neu erfindet, wohl aber mit ordentlich Schwung am Rollen hält. Und das ist wirklich etwas, das man dieser Tage weiß Gott nicht von jedem Undergroundmetalrelease behaupten kann.

Homepage: www.gorgonseyes.de (Band) ; www.puresteel-records.com (Label)
Email:
Gorgonseyes@t-online.de (Band) ; volker@puresteel-records.com (Label)

75% by Tobi (09.10.2007)

¬